Unser Wanderangebot    Tipps für Wanderer    WeitWanderWege    Aktuelles    Jahresplan    Tourenbuch    Über uns    Links

Die älteste Alpentransversale: Der Traumpfad Ulm - Mailand

Dieser uralte Handelsweg, der im Mittelalter die Freien Reichsstädte und Handelsmetropolen Ulm und Mailand verband, hat seinen Ursprung in der alten Römerstraße über den Splügenpass.  Die Strecke Ulm - Bodensee kann auf verschiedenen Varianten (entlang der Flüsse Riß und Weihung, auf dem Jakobsweg und auf dem HW4 des Schwäbischen Albvereins, dem Main-Donau-Bodensee-Weg) durchwandert werden. Ausgangspunkt ist das Ulmer Münster mit dem höchsten Kirchturm der Welt, eine spätgotische Meisterleistung der Ulmer Bürger, geplant von den Meistern Parler aus Gmünd. Dann die barocken Wunderwerke in Wiblingen, Steinhausen und Weingarten. Dazwischen viel Landschaft mit Altmoränen, Jungmoränen, Mooren und schließlich dem Bodensee. Die Oberstadt von Bregenz erinnert an die Toskana. Viel Asphalt erschwert das Wandern auf der alten Römerstraße am rechtsrheinischen Hangfuß. Alte Rheintalhäuser konkurrieren mit preisgekrönter moderner Architektur. Große Geschichte begegnet dem Wanderer auf Schritt und Tritt.  Der Weintrinker kommt schon in Österreich, aber auch in Liechtenstein und vor allem in Graubünden auf seine Kosten. Chur ist die älteste Stadt nördlich der Alpen. Im Domleschg schließlich eine Burg nach der anderen - der Mittelrhein muss neidisch werden. Die Via Mala, bekannt durch John Knittels Roman und dessen Verfilmungen war immer eine Herausforderung für den Verkehr. Die gotische Kassettendecke der Kirche von Zillis begeistert auch heute noch. Die Via Mala - Filme wurden in der Roflaschlucht gedreht - das Wirtshaus daneben glänzt mit Museum, Familiengeschichte und Forellen. Die Säumerhäuser im Walserort Splügen sind der Ausgangspunkt für das Kernstück und den Höhepunkt des Wegs über die Splügen-Passhöhe, dessen wildestes Stück in Felsen gehauen durch die Cardinello-Schlucht führt. Sanft führt danach der Weg durch Edelkastanienwälder nach Chiavenna, ehe er auf dem westliche Ufer des Comer Sees ursprüngliches Italien erleben lässt - aber auch Erinnerungen an die die dunkle Zeit des Faschismus, der hier mit der Hinrichtung Musssolinis sein Ende fand. Und von Como aus sind es nur nur noch drei Tage bis nach Mailand, wo wie am Anfang des Weges die Meister Parler großartiges geplant haben, den größten gotischen Dom Italiens.

Von Ulm zum Bodensee (1997, 2000, 2003)

Vom Bodensee zur Via Mala (2006/2007)

 Via Spluga von Thusis bis Chiavenna und weiter auf der Via Francisca bis zum Lago di Mezzola (2003)

 Via Regina entlang des Comer Sees (2004)

Hier der Streckenverlauf von Ulm bis Mailand mit Karten- und Übernachtungstipps:

1. Ulm - HW4 an der Iller entlang bis Oberkirchberg und weiter bis Dorndorf - hier HW4 verlassen und auf SAV-Weg über Schnürpflingen und Burgrieden nach Laupheim. Ü + Essen: *Drei Mohren, Marktplatz 20, 07392-3659, nur Ü: *Hotel Krone, Marktplatz 15, 07392-914334. Freizeitkarte F 525 1 : 50 000 Blatt Ulm des Landesvermessungsamtes Baden-Württemberg.

2. Laupheim - nach Westen auf dem SAV-Weg, unter der B30 hindurch - an der Dürnach entlang nach Süden durchs Taubried (bequemerer Parallelweg etwas östlich davon) - westlich um das Osterried herum - an den Sportplätzen von Baltringen vorbei bis wir am Südostrand des Oberen Riedes auf den Radweg nach Äpfingen treffen - von Äpfingen auf dem SAV-Weg durchs Herrschaftsholz und an Mettenberg vorbei nach Biberach. Freizeitkarte F 528 1 : 50 000 Blatt Biberach an der Riß des Landesvermessungsamtes Baden-Württemberg.

3. Biberach - HW 5 oder Jakobsweg - Steinhausen - Bad Schussenried. Alternative: Biberach - Markierung blauer Querbalken - Ummendorf - Eberhardzell. Ü: *Landhotel Adler, Ummendorf, 07351-32524 oder *Hotel Junginger, Eberhardzell, 07355-93280. Karte siehe 2.

4. Bad-Schussenried - Markierung rotes Kreuz - Bad Waldsee - durch den Altdorfer Wald (roter Punkt) - Weingarten. Alternative: Eberhardzell - Bad Waldsee - Weingarten. Ü: *Gasthof Rössle, Weingarten, 0751-509250. Karten siehe 2. und Blätter F 527, F 530 und F 529 (je nach Route) des Landesvermessungsamtes Baden-Württemberg.

5. Weingarten - Jakobsweg / roter Punkt - Ravensburg - Friedrichshafen. Bessere Alternative: Jakobsweg bis Brochenzell - Meckenbeuren.  Karte F 529 des Landesvermessungsamtes Baden-Württemberg.

Bodensee - Via Mala

6. Friedrichshafen - Bodensee-Rundwanderweg - Lindau . Bessere Alternative: Meckenbeuren - Jakobsweg / rotes Kreuz - Montfortstadt Tettnang - rotes Kreuz - Laimnau - nach Unterlangnau rechts ab, blauer Punkt - Degersee - Waldweg parallel zum Südostufer - Hörbolz - blauer Querbalken - Unterreitnau - Taubenberg - Bad Schachen - Lindau. Ü: Gasthof Engel, Schafgasse 4, 08382-5240 (leider sehr verraucht!). Karte siehe 5.

7. Lindau - Bodensee-Rundwanderweg - Bregenz - am Hafenbahnhof in die Altstadt, Hinweisschildern Oberstadt, Martinsturm, Galluskirche folgen in die malerische Oberstadt - auf der Gallusstraße - links ab Richtung Kennelbach - vor der ersten großen Straßenbrücke dem Wanderwegweiser nach rechts hinunter zur Bregenzer Ach - auf dem Uferweg bis zur Kennelbacher Brücke - ab jetzt immer auf dem Urweg am Hangfuß entlang durch die alten Ortskerne von Wolfurt (Hofsteigstraße) - Rickenbach - Schwarzach - Haselstauden - Dornbirn/Oberdorf. Ü: **Hotel Zum Verwalter, Schlossgasse 1, 0043-5572-23379.  Karten siehe 4. und Österreichische Karte 1 : 50 000 Blatt 111 Dornbirn.

8. Dornbirn/Oberdorf - Schlossgasse - beim Löwen links - Mühlebach - Haslachstraße - immer der perfekten Wegweisung nach - durch das Rhomberg-Steinbruchgelände und das neue Industriegebiet - Fußweg zwischen Bauhof und Ländle-Futter - Unter- und Oberklien - Hohenems - Emsbachstraße - St. Anton-Straße - Mozart-Straße - Kaiser-Joseph-Straße - Victor-Scheffel-Straße - Römerweg - Jüdischer Friedhof - Kreisverkehr am Ortseingang Götzis / Gasthaus zum Steirer Wirt - gleich links hoch, weg von der Hauptstraße hoch zur Römerstraße, die schnell an Götzis vorbei nach St. Arbogast und weiter über Klaus - Weiler - Röthis - Sulz und Rankweil führt. Ü: **Hotel Hoher Freschen, gegenüber dem Bahnhof, 0043-5522-44555. Karte siehe 7.

9. Die alte Straße würde jetzt über Feldkirch nach Vaduz/Liechtenstein führen. Ich habe eine bessere Alternative für geübte Bergwanderer gefunden: Rankweil - Walgaustraße = Römerstraße - Dums - Schildried, hier rechts ab, dann links unter Bahn und Autobahn durch, auf der alten gedeckten Holzbrücke über die Ill und geradewegs ins Zentrum von Frastanz bis der Wegweiser den Wanderer rechts ab nach Amerlügen führt. Auf dem Saminaweg ins wildromantische Saminatal hinein (Achtung: Im Winter blankes Eis, Steinschlaggefahr. Nach der Landesgrenze Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich, bei viel Schnee nicht zu begehen!) bis zum Walserdorf Steg in Liechtenstein. 4 - 5 Stunden Einsamkeit! Ü: **Hotel-Restaurant Steg, Triesenberg-Malbun, 00423-263-2146. Karten: Österreichische Karte 1 : 50 000 Blätter 111 Dornbirn und 141 Feldkirch,  Landeskarte der Schweiz 1 : 50 000 Blatt 238 T Montafon. 

10. Steg - alte Straße über den Kulm nach Triesenberg-Steinort - Triesen - Wanderweg = alte Straße - Balzers - über den St. Luzisteig nach Maienfeld. Ü: Gasthaus zum Ochsen, 0041-81-3021832 (Zimmer miserabel, Frühstück sehr gut). Landeskarte der Schweiz 1 : 50 000 Blätter 237 T und 238 T

11.  Maienfeld - Pardellerweg durch die Weinberge - Jenins - Malans -  Landquart, am Bahnhof auf den Rheindamm und auf diesem bleiben bis zum Bahnhof Haldenstein. Schöner ist der Weg am linken Rheinufer entlang der Calanda-Felswände. Leider ist dieser Weg zwischen Untervaz und Oldis wegen eines Steinbruchs gesperrt. Entlang der Hauptstraße ins Zentrum der Stadt Chur. Teilstücke der Etappen 10 bis 2 sind im Bündner Wanderführer 3 Rheintal / Prättigau / Mittelbünden, und Winterwandern in Graubünden, beide im Verlag Terra Grischuna, dargestellt. Ü: **Hotel Drei Könige, Reichsgasse 18, 0041-81-3549090. Karten: Landeskarte der Schweiz 1 : 50 000 Blätter 238 T, 248 T und 247 T

12. Chur - auf der Gäuggelistraße hinaus bis zur Calanda-Brauerei, hier rechts in die Kasernensstraße bis an den Stadtrand, dann links auf den unteren Wanderweg nach Domat/Ems - den Ort auf dem Radweg 6 südlich umgehen bis an den Waldrand - auf dem Wanderweg = Urweg in den Wald und aussichtsreich hoch über dem Hinterrhein nach Rothenbrunnen im Domleschg. Falls viel Schnee liegt, empfiehlt es sich, auf dem Radweg zu bleiben. Dies gilt auch für den Weg durchs burgenreiche Domleschg nach  Thusis. Infos bei Viamalaferien und Thusis/Viamala. Karten: Landeskarte der Schweiz 1 : 50 000 Blatt 247 T und 257 T.

Via Spluga:

13. Thusis - Via Mala - Zillis - Donath (Einkehr: Ustreia Bavregn) - Andeer. Ü: Hotel Fravi, Hotel Post. Landeskarte der Schweiz 1 : 50 000 Blatt 257T Safiental

14. Andeer - Rofla-Schlucht (Einkehr, Schluchtbesichtigung Gasthaus Rofflaschlucht) - Sufers - Splügen. Ü: Hotel Weiß-Kreuz. Karte siehe 15.

15. Splügen - Splügenpass - Montespluga - Cardinelloschlucht - Isola. Ü: Locanda Cardinello, 0039-0343-53058. Landeskarte der Schweiz 1 : 50 000 Blatt 267T San Bernardino.

16. Isola - Chiavenna. E: Trattoria Uomo Selvatico, Via G.B. Cerletti, Ü: Hotel Flora, Via Don Guanella 10, 0039-0343-35330, Näheres bei Via Spluga und Valchiavenna. Karten siehe 17. und Landeskarte der Schweiz 1 : 50 000 Blatt 277 Roveredo.

Via Francisca:

17. Chiavenna - Mese - San Fedelino. Überfahrt mit Boot nach Verceia und Ü: Albergo La Barcaccia, 0039-0343-44164. Karten bis zur Etappe 26: Landeskarte der Schweiz 1 : 50 000 Blatt 277 Roveredo, 287 Menaggio, 297 Como. Für den Bereich Chiavenna - Como gibt es aber sehr gute Führer: Ursula Bauer / Jürg Frischknecht, Veltliner Fußreisen, ISBN 3-85869-136-4; Albano Marcarini, Wandern auf der historischen Strada Regina, ISBN 88-86711-35-2; Albano Marcarini, Il Sentiero del Viandante (Ostuferweg des Comer Sees), erhältlich beim Wanderweb von Ursula Bauer und Jürg Frischknecht

Via Regina:

18.  *S. Fedelino. Wanderung:  etwa 0,8 km Richtung Norden bis zur Abzweigung des *Treppenwegs zur Alpe di Teolo – auf der in der Karte braun eingezeichneten Route über Brentaletto – Dascio  – Sorico. [10,5 km]. Rückfahrt mit Bus nach Colico, mit der Bahn nach Verceia. Ü: Albergo La Barcaccia, Verceia

19. Bahn und Bus oder Pkw nach Sorico. Wanderung: Sorico - Domaso – Segna –  Gravedona. [10 km]. Rückfahrt mit Bus nach Sorico zum Auto / mit Bus oder Schiff zum neuen Quartier in Menaggio. Ü: Hotel Bellavista, Menaggio www.hotel-bellavista.org

 20. Schiff oder Bus nach Gravedona. Wanderung: Pomaro – Genico –  Campagnano - Maggiana - S. Anna - Cheis - *Vezzedo - Soriano – S. Maria – Rezzonico. [15 km]. Bus nach Menaggio. Ü: Hotel Bellavista, Menaggio.

 21. Bus nach S. Maria – Rezzonico. Wanderung: S. Abbondio – Santuario d. Madonna della Pace – Nobiallo –  Menaggio führt. [11 km]. Ü: Hotel Bellavista, Menaggio.

22. Wanderung: Croce – Case Pilone – Monti Nava – Viano – Mezzegra – Masnate – Lenno. [10,5 km, 800 Höhenmeter Anstieg]. Evtl. mit Bus oder Schiff nach Menaggio, Auto und Gepäck holen. Ü: *Hotel San Giorgio, sangiorgio.hotel@libero.it.

 23. Wanderung: Auf der Antica Regina durch Lenno – Casanova – Molgisio – Via Sacra hinauf zur Wallfahrtskirche Madonna Soccorso –  Oggiolo – Solasco - *Corniga - Pigra – mit der Seilbahn hinunter nach Argegno.[13 bis 15 km, 800 bis 1100 Höhenmeter Anstieg]. Mit dem Schiff oder mit dem Bus nach Lenno. Ü: Hotel San Giorgio, Lenno.

 24. Vorbemerkung: Zwischen Argegno und Brienno ist Wandern Selbstmord! Also entweder mit dem Schiff oder mit dem Bus von Lenno nach Brienno und dort wieder einsteigen. Wer unbedingt auch diese Etappe wandern will, fährt mit Bus oder Schiff nur bis Argegno und macht einen Umweg über die Berge: Auf dem in der Karte braunen Weg (Nr. 3) hinauf zur Kirche S. Anna – Retegno – Posa – Pian d’Erba – auf dem Sentiero botanico hinunter nach Brienno. [11 km, 850 Höhenmeter Anstieg]. Mit dem Bus nach Lenno. Ü: Hotel San Giorgio, Lenno.

 25. Bus nach Brienno. Wanderung auf dem in der Karte roten Weg (Nr. 1) – Carpino – Rensc – Torrigia Alta – Germanello – Laglio – Carate-Urio – Moltrasio – Cernobbio. [14 km]. Evtl. Bus nach Lenno, Auto und Gepäck holen. Ü: In Cernobbio viele Hotels, z.B. Hotel Giardino www.giardinocernobbio.com, Hotel Centrale www.albergo-centrale.com, Hotel Miralago www.hotelmiralago.it

 26. Zwischen Cernobbio und Como gibt es fast nur verkehrsreiche Straßen und keine historischen Wanderwege oder CAI-Wege, also am besten mit dem Schiff zum abschließenden Stadtbummel und zum Bahnhof nach Como.

27. Appiano

28. Saronno

29.

30. Mailand