Unser Angebot    Wandertipps    WeitWanderWege    Aktuelles    Jahresplan    Tourenbuch    Über uns    Links

Slowakei 2003: Vom Čergov zum Kremenec - durch die slowakischen Ostkarpaten

Vorbemerkungen:

Wir sind mit kleinen Abweichungen weitgehend dem rot markierten Grenzweg auf slowakischer Seite gefolgt, auf dem zum Teil der E3/E8 verläuft.

Der Weg wird in unregelmäßigen Abständen frei geschnitten. Streckenweise war er mit Himbeeren und wunderbären -äh- wunderbeeren -nein- Brombeeren zugewachsen. Zu unserer Überraschung war der Weg im Osten besser gepflegt und mehr begangen. Der erste Abschnitt im Čergov-/Busov-Gebiet im Kreis Bartfeld/Bardejov war sehr einsam. Im mittleren Abschnitt um den Duklapass bewegt man sich in einem Kriegsmuseum mit Panzern, Flugzeugen, Schützengräben, Stellungen ... und der Osten ist ein wunderbarer Nationalpark mit Buchen-Tannen-Urwäldern aus dem Lehrbuch.

Da es am Weg selbst kaum Unterkünfte mehr gibt - auch in Polen nicht - muss man ins nächste Dorf absteigen und in der Kreisstadt übernachten, in Bartfeld, Svidník, Medzilaborce und Snina. Wichtig ist, da im Osten weniger Busse fahren, die Gehzeiten exakt auszurechnen und die  Abfahrtszeiten der Busse  herauszusuchen. Am nächsten Morgen geht es dann mit dem Bus wieder hoch in die Karpaten. Ein Problem sind die im Osten häufig fehlenden Busfahrpläne. Aber es gibt auch in der Ostslowakei Internetanschlüsse, z.B. im Hotel. Fragen!

Von einer angeblichen Deutschfeindlichkeit konnten wir nichts entdecken, im Gegenteil, wir waren überall willkommen, auch wenn nicht zu übersehen ist, dass der Osten das Armenhaus des Landes ist. Dafür gibt es Ruhe, Urwälder, Bärenspuren, Störche in Massen und in jeder Pfütze Gelbbauchunken. Die Nummern der Grenzsteine halfen uns sehr bei der Orientierung, sie sind ja auch in der Karte eingetragen, und der Grenzstein Nr. 1 am Dreiländereck auf dem Kremenec ist ein richtiger Wanderer-Wallfahrtsort.

Karten: VKU-Karten 1 : 50 000, Nr. 104, 105, 106, 118, evtl. 163 (erhältlich bei Mittelosteuropa-Landkarten)

Übernachtungs- und Einkehrtipps:

Bartfeld/Bardejov        Ganz neu, sehr zu empfehlen: Hotel Šariš, Námestie SNP 12, 00421-54-4724373

Bardejovské Kúpele        Alter Kommunistenkasten, relativ teuer:  Hotel Satel Mineral  

                                    Sehr gut kann man essen im Salaš oberhalb der Abzweigung nach Bardejovské Kúpele

                                    Anscheinend kann man im altehrwürdigen Astoria auch wieder übernachten. Kann das jemand bestätigen?

                                    Im Hostinec Srdiecko (=Herzchen) geht bei slowakischer Live-Volksmusik der Punk ab!

Svidník                        Ganz in Ordnung, auch das Essen: Hotel Rubin in der Stadtmitte, Centralna 274

Medzilaborce                Überraschend gut, im Stil von Andy Warhol(a) renoviert: Eurotel Laborec

                                    Familiärer und genauso gut: Penzion Andy

Snina                            Von außen ein alter Kasten, aber großzügig renovierte, preisgünstige Appartements: Penzion U Kristofu (neben dem früheren  Hotel Vihorlat). Auch das Essen ist in Ordnung

                                    Sehr gut ist das wenige Kilometer östlich von Snina gelegene Hotel Kamei

Nova Sedlica                Die Penzion Kremenec ist die Überraschung im abgelegensten Ort der Slowakei 

Wegbeschreibung mit Bildern